Vegetarisch grillen – gesund und lecker

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen einzig und allein Steak, Würste & Co. ihren Weg auf den heimischen Grill fanden. Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass auch mit vegetarischen Leckereien der Genuss nicht zu kurz kommt. Wir zeigen Ihnen, was Sie beim vegetarischen Grillen alles beachten müssen.

Was kommt auf den Grill?

Tofu:
Viele Vegetarier schwören auf ihn, andere lassen ihn lieber weg. Tofu spaltet die Gemüter. Wer mit dem Fleischersatz grillen möchte, verwendet am besten naturbelassenen oder geräucherten Tofu. Es ist sinnvoll, den Tofu über Nacht zu marinieren, so dass er den gewünschten Geschmack annimmt. Da Tofu an sich eher geschmacksarm ist, ist er der perfekte Träger für die unterschiedlichsten Aromen und Gewürze. Tofu kann zusammen mit Zucchini, Paprika und Zwiebeln zu leckeren Grillspießen verarbeitet werden. Auch in der Kombination mit Obst kann Tofu lecker schmecken. Einfach den Tofu in kleine Stücke schneiden, süß marinieren und gemeinsam mit den fruchtigen Leckereien auf einem Spieß befestigen. Hier sind noch mehr Rezeptideen. Tofu Produkte können aber auch in fertiger Form gekauft werden. Die Angebote reichen von Tofu Würstchen über Tofu Steak bis zu Tofu Schnitzeln.

Tofu Alternativen:

Neben Tofu werden auch Seitan, Tempeh und Lupinen immer beliebter. Diese Produkte haben einen stärkeren Eigengeschmack als Tofu und könnten sich in der Zukunft dank ihrer vielen Vorzüge durchsetzen.

Obst und Gemüse:

Die Auswahl an Gemüsesorten, die auf den Grill gelegt werden können ist riesig. So können aus den Blättern des Spitzkohls mit Gemüse gefüllte Päckchen geformt werden. Dazu müssen Sie einfach das klein geschnittene Gemüse auf die Kohlblätter legen, die Blätter zu einem Päckchen formen und es mit Zahnstochern fest stecken. Das Ganze für 15 Minuten in einer Alu Schale über dem Grill anbringen und schon kann das Gemüse verzehrt werden. Leckeres aus Gemüse kann aus Auberginen, Champignons oder Paprika gezaubert werden. Aber auch Gemüsesorten wie Spargel, Fenchel oder Pak Choi lassen sich prima grillen.

Mit gegrilltem Obst können sie ganz neue Geschmackswelten für sich entdecken. Doch Vorsicht: Obst braucht beim Grillen nur wenig Hitze und einen relativen großen Abstand zur Hitzequelle. Daher empfiehlt es sich einen speziellen Vegetarier Grill wie der von Spiess-grill.de, zu verwenden. Ungewöhnliche Geschmackserlebnisse können entstehen, wenn Sie süßes Obst mit feurigen Gewürzen kombinieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Chilisoße, Pfeffer oder Basilikumblättern zu ihrem Obst? Aber auch Klassiker wie Käse und Weintrauben können den Grillabend bereichern.

Worauf muss ich beim Vegetarisch Grillen achten?

Die Marinade:

Beim vegetarischen Grillen empfiehlt es sich, Gemüse und Tofu vor dem Grillen zu marinieren. Das dient nicht nur einem intensiveren Geschmack, sondern schützt das Gemüse auch vor dem Austrocknen. Damit das Gemüse und der Tofu besonders würzig schmecken, können sie für mehrere Stunden in einer Marinade aus Öl, Zitronensaft, Essig, Gewürzen und Kräutern eingelegt werden.

Salzen:

Gemüse sollte übrigens immer erst nach dem Grillen gesalzen werden, da Salz dem Gemüse das Wasser entzieht. Salzt man es schon vorher, schmeckt das Gemüse trocken und hat keinen Biss mehr.

geringere Hitze:

Da Zutaten wie Tofu, Gemüse, Obst oder Käse wesentlich weniger Hitze vertragen als Fleisch, sollten Sie sich beim Grillen auf diesen Umstand einstellen. Es empfiehlt sich bei indirekter Hitze zu grillen, damit die Zutaten nicht so schnell verbrennen.

Frische Zutaten:

Um noch bessere Grillergebnisse zu erzielen, sollten Sie Gemüse und Obst ganz frisch zubereiten. Sie werden von dem Resultat begeistert sein.

Dips:

Mit leckeren, würzigen Dips können Sie ihr kulinarisches Grillvergnügen noch abrunden. Besonders zu gegrillten Kartoffeln oder geröstetem Brot schmecken die Dips aus Oliven, Tomaten oder Chilli hervorragend.

Gegrillte Auberginen

Vegetarisches Grillrezept für gegrillte Auberginen

Zutaten für gefüllte Auberginen:

Olivenöl

3-4 Auberginen

Salz

Zubereitung gegrillte Auberginen:

Man schneidet die nicht geschält Auberginen der Länge nach in etwa fingerdicke Scheiben.
Diese Scheiben reibt man dann auf den beiden  gut mit Salz ein und lässt sie dann liegen, bis sie Wasser gezogen haben. Das ausgetretene Wasser dann mit Küchenpapier gründlich abtupfen und die Scheiben der Auberginen mit Olivenöl ordentlich einpinseln. Später von beiden Seiten grillen, bis die Scheiben auf beiden Seiten schön goldbraun und innen recht weich sind. Die Auberginen isst man mit Tzatziki.

 

Gefüllte Kartoffeln

Rezept für leckere Grillbeilage Kartoffeln gefüllt

Zutaten für gefüllte Kartoffeln:

gewürfelter mittelalter Gouda

Pfeffer, Salz

1 Knoblauchzehe

Schnittlauch

4 EL Petersilie

1 Mozzarella

500 g Sauerrahm

1 kg Kartoffeln

Zubereitung gefüllte Kartoffeln:

Die rohen Kartoffeln waschen und sie mit der Schale kochen. So lange, bis sie weich geworden sind. Anschließend die Kartoffeln schälen, halbieren und die Kartoffeln ganz vorsichtig aushöhlen. Das Innere der Kartoffeln mit der Gabel zerdrücken, in eine Schale geben und die übrigen Zutaten dazugeben. Die Masse jetzt in die Kartoffelschalen füllen sowie den gewürfelten Gouda hinzugeben. Auf dem Grill bei einer Grilltemperatur von etwa 200°C ca. 20-25 min gratinieren.

 

 

Zucchini mit Feta-Käse gefüllt

Zutaten:

zwei bis drei mittelgroße Zucchini

mindestens 150 gr. Feta-Käse

Alufolie

Zubereitung:

Die gewaschenen und abgetrockneten Zucchini der Länge nach in Streifen einschneiden. Bitte darauf achten die Zucchinis nicht ganz durchschneiden. Den Feta-Käse in dünne Scheiben schneiden und in den zurechtgeschnittenen, entstandenen Zucchini-Fächer einlegen. Das Ganze mit der Alufolie umwickeln und ab für ein paar Minuten auf den Grill. Besonders als Kleinigkeit und als leckere Beilage nebenher sehr zu empfehlen.

Tomaten mit Käsefüllung

Zutaten:

75 gr. geriebener Emmentaler Käse

5 Eier

40 gr. Mehl

Butter

12 Becher Creme Fraiche

1/2 Teelöffel Basilikum-Gewürz

2 Eßlöffel Tomatenmark

frischer Pfeffer aus der Mühle

Salz

12 mittelgroße Tomaten

Grillpfanne mit Deckel, Grill mit Deckel

Zubereitung:

Nachdem die Tomaten gewaschen und abgetrocknet sind oben einen kleinen Deckel abschneiden und diese Tomaten-Teile erst einmal zur Seite stellen. Nun mit einem Teelöffel ganz vorsichtig die Tomaten aushöhlen und sie kopfüber abtropfen lassen. Das entfernte Fruchtfleisch der Tomaten aufheben und nicht weg werfen. Auf der Innenseite mit Salz und Pfeffer bestreuen. Das Tomatenfleisch bis zu einer Menge von 1/4 Liter Flüssigkeit mit Wasser auffüllen und das Ganze etwa 5 Minuten kochen lassen. Jene Flüssigkeit durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen. Die Tomatenbrühe mit dem Tomatenmark gut verrühren, mit Basilikum abschmecken und nochmals aufkochen lassen. Nun etwa 50 Gramm Creme Fraiche unterrühren, mit Salz und frischgemahlenen Pfeffer würzen. Die Butter schaumig schlagen. Das Mehl durchsieben und es mit dem Eigelb unterrühren. Das Eiweiß mit einer kleinen Prise Salz steifschlagen. Auf die Eigelbcreme den Eischnee, dann den geriebenen Käse geben und vorsichtig vermengen. Die Tomaten in eine feuerfeste, ausgefettete Form stellen und mit der Käsecreme füllen. Die Tomatensoße hinzu gießen. Rund 20 Minuten bei ca. 200 Grad Grilltemperatur garen. Vor dem Servieren die aufgehobenen Tomatendeckel wieder auf die Tomaten setzen.

Zwiebel im Speckmantel

Zutaten:

100 gr.  Schinkenspeck

1 große weiße Zwiebel

Zubereitung:

Die Zwiebel in Achtel schneiden und mit dem Schinkenspeck umwickeln.
Mit Zahnstochern Speck und Zwiebel fixieren. Ganz vorsichtig grillen. Die Zwiebelstücke sind dann fertig, wenn sie weich genug gegrillt sind und der Speck langsam knusprig goldbraun wird. Ein kleiner, aber leckerer Grill-Snack!

Tomaten-Tofu Spieße

2 EL Sojasauce

200g Tofu

2 EL Tomatenmark

2 EL Olivenöl

1 EL Basilikum

Pfeffer, Salz

8 Oliven

150g Kirschtomaten

Den Tofu in Würfel schneiden. Die Sojasoße, das Tomatenmark, den Basilikum und das Öl gut vermischen. Die Marinade leicht salzen und pfeffern. Die Tofuwürfel etwa 30 Minuten darin ziehen lassen. Die Tomaten und die Olivenhälften abwechselnd mit dem gewürfelten Tofu auf die Spieße stecken. Auf einer Aluschale braten, bis der Tofu braun geworden ist.

Spargel in Alufolie

260 g Spargel

40 g Virgina Pfefferschinken

Kräuterbutter

Gemüsebrühe

Alufolie

Den Spargel wie gewohnt putzen und schälen und je nach dem eigenen Bedarf den Spargel mit dem Schinken umhüllen. Jetzt ein großes Stück Alufolie abrollen sowie etwas Kräuterbutter hierauf verteilen. Den Spargeln darauflegen. Wieder ein wenig Kräuterbutter drauf verteilen.

Die Enden auf der einen Seite und oben sehr gut verschließen und am offenen Ende ein wenig Gemüsebrühe (etwa 1/2 Tasse) dazu fügen. Jetzt ab in den Backofen damit rund 15 min. bei voller Power… Wer möchte kann noch frischen Parmesan darauf streuen.

Pizza-Kartoffeln

4 große Kartoffeln

3 TL Olivenöl

1 EL Pizzagewürz

Salz

Die Kartoffeln wie gewohnt waschen, mit der Schale garen und kaltstellen. Die Kartoffeln der Länge nach halbieren. In einer Alu-Grillschale mit etwas Abstand zur Glut rund 10 Minuten grillen, öfter mal wenden. Das Olivenöl mit dem Pizzagewürz mischen. Die Kartoffeln an ihren Schnittflächen hiermit bepinseln, nur sehr leicht salzen und rund 2-3 Minuten weitergrillen. Das Ganze heiß servieren.

Mediterranes Gemüse

5 Tomaten

1 Zucchini, Pfeffer, Olivenöl

1 Aubergine

1 rote Peperoni

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer, Olivenöl

1 Scheibe Schafskäse

Kräuter

Schneiden Sie die Gemüse in kleine Stückchen. Dann beträufeln Sie sie mit Olivenöl und legen Sie sie auf Alufolie. Legen Sie eine dicke Scheibe Schafskäse darüber. Würzen Sie dann mit Salz, Pfeffer und den Kräutern. Alles in Alufolie packen und etwa 10 Minuten auf den Grill legen. Das Gemüse soll gar werden und der Käse schmelzen.

Gemüsespieße

2 Zucchini

2 Maiskolben

2 rote Paprika

4 EL Olivenöl

Chilipulver

edelsüßer Paprika

Pfeffer

Salz

Schaschlikspieße

Aus dem Olivenöl und den verschiedenen Gewürzen eine Marinade herstellen. Dann die Maiskolben sowie die Zucchini waschen und trocken in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Paprika waschen und vierteln. Die Kerne entfernen und jedes Stück nochmal durchschneiden. Zucchini, Maiskolben und Paprika abwechselnd auf Schaschlikspieße stecken. Mit der Marinade einpinseln. Grillen bis die Spieße goldgelb sind.

Feurige Champignons

1 Paprikaschote

8 Riesenchampignons

70 g Lindenberger Käse

1 TL Olivenöl

0,5 Flasche Chili-Sauce

Die Champignons entstielen, die Paprikaschote und den Käse fein würfeln. Die 8 Champignons salzen, pfeffern und die äußere Seite mit Öl einpinseln. Die Paprikawürfeln mit der Chili-Sauce sowie mit den Käsewürfel mischen und diese Masse in die vorbereiteten Champignons geben. Diese Champignons in einer Aluschale etwa 20 Minuten auf dem heißen Grill braten. Zum Schluss noch ein wenig Chili-Sauce auf die gebratenen Champignons geben und servieren.