Die Grillsaison ist gestartet

Zeit zum Grillen

Die-Grillsaison-ist-gestartetIn den Sommermonaten darf das Grillen in Deutschland als wahrer Volkssport gelten. Verbreitet ist neben dem direkten Grillen über der Holzkohle auch das indirekte Grillen, etwa im Kugelgrill, und das Barbecue, für welches üblicherweise ein Smoker verwendet wird.

Tipps für das Grillen

Bevor der Grill das erste Mal angeworfen wird, sollte er gründlich gereinigt und überprüft werden. Wer einen netten Grillabend mit seinen Freunden verbringen möchte, sollte den Standort für den Grill sorgfältig auswählen, um Ärger mit der Nachbarschaft zu vermeiden. Eine abgelegene Stelle im Garten eignet sich dafür am besten.

Wer keinen eigenen Garten besitzt, braucht auf das Grillvergnügen trotzdem nicht verzichten. Allerdings ist das Grillen am Balkon ein relativ heikles Thema. Um hier Ärger zu vermeiden, sollten die Grillmeister ihre Nachbarn am besten einladen, zumindest aber informieren. Um die Belästigung auf ein Mindestmaß zu begrenzen, sollten die Grillfreunde außerdem auf Holzkohlegrills verzichten. Hier bieten Elektrogrills eine gute Alternative.

Auf das Grillgut kommt es an

Grundsätzlich lassen sich nicht nur Fleisch und Würstchen gut grillen, denn prinzipiell kann alles auf den Grill, was schmeckt. Also Fisch und Meeresfrüchte ebenso wie vegetarische Grillschmankerl. Beliebt sind bei Vegetariern neben Maiskolben und verschiedenen Arten von Gemüse vor allem Grill- und Süßkartoffel, aber auch Champignons und Steinpilze.

Wer kulinarische Anregungen für den nächsten Grillabend sucht, findet im Internet viele kostenlose Grillrezepte. Dazu gehören natürlich auch die verschiedenen Soßen und Marinaden, die jeder mit wenig Aufwand selbst mischen kann. Vollblut-Grillmeister greifen ohnehin an der Theke des Metzgers nicht zu mariniertem Fleisch, sondern wählen ihr Grillgut sorgfältig aus und marinieren es selbst.

Wer Rindfleisch grillen möchte, sollte beispielsweise gut abgehangene Stücke und fein marmoriertes Fleisch wählen. Auch sollten die Scheiben nicht zu dick sein. Denn zu dünne Scheiben garen zu schnell und können austrocknen.

Fische sollten am besten ganz und bei geringer Hitze gegrillt werden. Um den Fisch vor dem Austrocknen zu bewahren, kann er beim Grillen auch in Alufolie gewickelt werden.

Eine Auswahl an knackigen Salaten rundet den Grillabend perfekt ab. Für das Dressing können die Hobbyköche auch Joghurt, saure Sahne oder Joghurt verwenden, um den Gästen eine kulinarische Vielfalt anzubieten.

Tags: , ,