Gegrillte Auberginen

Vegetarisches Grillrezept für gegrillte Auberginen

Zutaten für gefüllte Auberginen:

Olivenöl

3-4 Auberginen

Salz

Zubereitung gegrillte Auberginen:

Man schneidet die nicht geschält Auberginen der Länge nach in etwa fingerdicke Scheiben.
Diese Scheiben reibt man dann auf den beiden  gut mit Salz ein und lässt sie dann liegen, bis sie Wasser gezogen haben. Das ausgetretene Wasser dann mit Küchenpapier gründlich abtupfen und die Scheiben der Auberginen mit Olivenöl ordentlich einpinseln. Später von beiden Seiten grillen, bis die Scheiben auf beiden Seiten schön goldbraun und innen recht weich sind. Die Auberginen isst man mit Tzatziki.

 

Gefüllte Kartoffeln

Rezept für leckere Grillbeilage Kartoffeln gefüllt

Zutaten für gefüllte Kartoffeln:

gewürfelter mittelalter Gouda

Pfeffer, Salz

1 Knoblauchzehe

Schnittlauch

4 EL Petersilie

1 Mozzarella

500 g Sauerrahm

1 kg Kartoffeln

Zubereitung gefüllte Kartoffeln:

Die rohen Kartoffeln waschen und sie mit der Schale kochen. So lange, bis sie weich geworden sind. Anschließend die Kartoffeln schälen, halbieren und die Kartoffeln ganz vorsichtig aushöhlen. Das Innere der Kartoffeln mit der Gabel zerdrücken, in eine Schale geben und die übrigen Zutaten dazugeben. Die Masse jetzt in die Kartoffelschalen füllen sowie den gewürfelten Gouda hinzugeben. Auf dem Grill bei einer Grilltemperatur von etwa 200°C ca. 20-25 min gratinieren.

 

 

Schichtsalat Sellerie-Lauch-Käse-Ananas

Grillbeilage Schichtsalat mit Sellerie, Lauch, Käse und Ananas

Schichtsalat Zutaten:

200 gr. geriebener Käse

Sahne

1 Glas Mayonnaise

4 hartgekochte Eier

1 Dose Ananas-Stücke

1 Dose Mais

2 Bund Lauchzwiebeln

250 gr. Kochschinken

2 rote Äpfel

1 Glas Sellerie-Salat

Zubereitung Schichtsalat:

Den Salat aus Sellerie gut abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Am besten nimmt man eine Glasschüssel, weil man später die Schichten darin schön sieht, denn das Auge ißt ja bekannterweise mit. Die Äpfel gründlich schälen und in kleine Würfelchen schneiden und auf dem Sellerie gleichmäßig verteilen. Den Kochschinken würfeln und danach über die Äpfel geben. Die Lauchzwiebeln putzen, dann  in Ringe schneiden und sie über den gewürfelten Kochschinken geben. Den Mais abtropfen lassen und dazu geben. Die Ananas abtropfen lassen sowie über den Mais geben. Die Eier würfeln und auf die Ananas-Stücke legen. Die Mayonnaise mit der Sahne verrühren und das Gemisch über den Schichtsalat gießen. Den Salat zuletzt mit dem Käse bestreuen. Den Schichtsalat dann im Kühlschrank rund 12 Stunden ziehen lassen. Fertig ist eine leckere Grillbeilage.

Wasabi-Pflaumen

Zutaten:

Wasabi-Creme

getrocknete Californiapflaumen

Frühstücksspeck / Schinkenspeck

Zubereitung:

Den Speck mit der Wasabicreme bestreichen. Ihn dann um die Pflaume wickeln und das Ganze mit einem Zahnstocher fest stecken und fixieren. Die Röllchen grillen, bis der Speck schön knusprig braun ist. Besonders schmackhaft, als kleine Knabberei für zwischen durch.

Wasabi:

Wasabi ist als Pulver in Gläsern, Dosen aber auch als Paste erhältlich. Frische Wurzeln findet man nur in Spezialgeschäften. Die Schärfe ist hier sehr unterschiedlich. Am schärfsten ist der Wasabi, wenn er frisch ist.

Zucchini mit Feta-Käse gefüllt

Zutaten:

zwei bis drei mittelgroße Zucchini

mindestens 150 gr. Feta-Käse

Alufolie

Zubereitung:

Die gewaschenen und abgetrockneten Zucchini der Länge nach in Streifen einschneiden. Bitte darauf achten die Zucchinis nicht ganz durchschneiden. Den Feta-Käse in dünne Scheiben schneiden und in den zurechtgeschnittenen, entstandenen Zucchini-Fächer einlegen. Das Ganze mit der Alufolie umwickeln und ab für ein paar Minuten auf den Grill. Besonders als Kleinigkeit und als leckere Beilage nebenher sehr zu empfehlen.

Tomaten mit Käsefüllung

Zutaten:

75 gr. geriebener Emmentaler Käse

5 Eier

40 gr. Mehl

Butter

12 Becher Creme Fraiche

1/2 Teelöffel Basilikum-Gewürz

2 Eßlöffel Tomatenmark

frischer Pfeffer aus der Mühle

Salz

12 mittelgroße Tomaten

Grillpfanne mit Deckel, Grill mit Deckel

Zubereitung:

Nachdem die Tomaten gewaschen und abgetrocknet sind oben einen kleinen Deckel abschneiden und diese Tomaten-Teile erst einmal zur Seite stellen. Nun mit einem Teelöffel ganz vorsichtig die Tomaten aushöhlen und sie kopfüber abtropfen lassen. Das entfernte Fruchtfleisch der Tomaten aufheben und nicht weg werfen. Auf der Innenseite mit Salz und Pfeffer bestreuen. Das Tomatenfleisch bis zu einer Menge von 1/4 Liter Flüssigkeit mit Wasser auffüllen und das Ganze etwa 5 Minuten kochen lassen. Jene Flüssigkeit durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen. Die Tomatenbrühe mit dem Tomatenmark gut verrühren, mit Basilikum abschmecken und nochmals aufkochen lassen. Nun etwa 50 Gramm Creme Fraiche unterrühren, mit Salz und frischgemahlenen Pfeffer würzen. Die Butter schaumig schlagen. Das Mehl durchsieben und es mit dem Eigelb unterrühren. Das Eiweiß mit einer kleinen Prise Salz steifschlagen. Auf die Eigelbcreme den Eischnee, dann den geriebenen Käse geben und vorsichtig vermengen. Die Tomaten in eine feuerfeste, ausgefettete Form stellen und mit der Käsecreme füllen. Die Tomatensoße hinzu gießen. Rund 20 Minuten bei ca. 200 Grad Grilltemperatur garen. Vor dem Servieren die aufgehobenen Tomatendeckel wieder auf die Tomaten setzen.

Zwiebel im Speckmantel

Zutaten:

100 gr.  Schinkenspeck

1 große weiße Zwiebel

Zubereitung:

Die Zwiebel in Achtel schneiden und mit dem Schinkenspeck umwickeln.
Mit Zahnstochern Speck und Zwiebel fixieren. Ganz vorsichtig grillen. Die Zwiebelstücke sind dann fertig, wenn sie weich genug gegrillt sind und der Speck langsam knusprig goldbraun wird. Ein kleiner, aber leckerer Grill-Snack!

Bananen vom Grill

Zutaten:

4 Bananen
4 Portionen Honig-Curry-Sauce

Zubereitung:

Den Holzkohlengrill oder auch den Gasgrill auf die mittlere Hitze bringen. Die noch nicht geschälten  Bananen über der direkten Hitze zugedeckt ungefähr 5 bis 6 Minuten grillen, oder ganz einfach so lange, bis die ganze Schale dunkel geworden ist. Die Bananenschale der Länge nach aufschneiden, aufbiegen und dann soviel Sauce wie nur irgendwie möglich hinein geben. Zudecken und weitere 1 bis 2 Minuten grillen. Die Bananen ganz vorsichtig auf Teller übertragen (Achtung!!, heiß und sehr weich!) und heiß servieren (aus der Schale löffeln). Sehr gut schmeckt dazu beispielsweise eine Kugel Vanille-Eis.

Bayrischer Kartoffelsalat

Zutaten:

Salz, Pfeffer, brauner Zucker
1 Päckchen gemischte Kräuter (TK)
1 Salatgurke (entkernt)
3 EL Wein- oder Obstessig
4 EL Pflanzenöl
50 ml Gemüsebrühe
1 rote Zwiebel
50g durchwachsener Speck (gewürfelt)
1 kg Kartoffeln (Salatkartoffeln oder festkochend)

Zubereitung:

Zuerst die Kartoffeln nicht geschält in salzigem Wasser gar kochen. Während die Kartoffeln kochen, eine Marinade machen. Dazu den Speck und klein Würfel schneiden und die Zwiebeln ohne Öl in der Pfanne knusprig anbraten. Den Essig, das Öl, den Senf, die Kräuter und die Brühe zu einem Dressing verrühren, mit Salz, Pfeffer und auch mit Zucker würzen. Dann die Speck-Zwiebel-Masse hinzu geben und nochmals abschmecken. Die Kartoffeln abgießen und etwas abkühlen lassen (aber nicht komplett kalt werden lassen), danach pellen und klein schneiden. Eine entkernte Gurke der Länge nach halbieren, dann vierteln sowie in kleine Stücke schneiden oder auch in dünne Scheiben hobeln. Dazu geben. Die Kartoffeln und das Dressing gut miteinander mischen. Etwa eine halbe Stunde ziehen lassen.

Olivenfladen

0,5 Würfel Hefe

0,5 TL Zucker

300 g Mehl

0,5 TL Salz

6 EL Olivenöl

100 g entsteinte Oliven

Die Hefe recht fein zerbröckeln und mit Zucker und mit 2 EL lauwarmem Wasser gut verrühren. So lang, bis sie sich aufgelöst hat. Die aufgelöste Hefe mit dem Mehl, dem Salz, 4 EL Olivenöl sowie mit etwa 150 ml lauwarmem Wasser mit einem Knethaken des Handrührgerätes zu einem wunderbar glatten Hefeteig kneten. Mit einem angefeuchteten Tuch abdecken sowie an einem warmen Ort ungefähr 1 Std. ruhen lassen und gehen lassen. Dann den Teig in 6 gleich große Stücke zerteilen und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu etwa 1 cm hohen runden Fladen auswellen. Die Oliven grob zerteilen und tief in die Fladen drücken. Mit dem restlichen Öl bestreichen. Die fertigen Fladen auf den Grillrost legen und mit rund 10 cm Abstand zur Grillglut 6-8 Min. grillen, hierbei einmal sehr vorsichtig wenden. Bei Bedarf die Oliven vor dem Wenden nochmals tiefer eindrücken.

Knödelspieße

1 Paket Semmelknödel im Kochbeuteln (6 Stück)

100 g Champignons

200 g Zucchini

200 g Feta

12 Cocktailtomaten

1 TL Kräuter

5 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

Holzspieße

Die Semmelknödel nach der Anweisung in der Packung zubereiten, aus ihrem Kochbeuteln nehmen und die Knödel abkühlen lassen. Die Zucchini waschen und auch die Champignons gründlich putzen. Den Fetakäse längs halbieren. Die Zucchini, die Champignons und den Käse in Scheiben schneiden. Die Knödel in 4-5 Scheiben schneiden. Dann abwechselnd die Knödel-, die Zucchini-, die Champignon- und die Käsescheiben auf einen hölzernen Spieß stecken. Für jeden Spieß braucht man einen Knödel. Auf die Enden des Spieße jeweils eine Cocktailtomate stecken. Das Olivenöl mit den Kräutern verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jeden Spieß auf ein Stückchen Alufolie legen, mit dem Kräuteröl bestreichen und die Alufolie oben sehr gut verschließen. Auf dem Grill etwa 10-15 Min. grillen.

Bunter Salat zum Grillen

1 Salatgurke

1 Paprika

10 Sherry Tomaten

2 Knoblauchzehen

2 Frühlingszwiebeln

0,5 Kopf Eisbergsalat

2 Zweige Kräuter

1 Bund Radischen

3 EL Rapsöl

Die Salatgurke gründlich schälen, zerschneiden sowie von den Kernen befreien. Später in feine Streifen schneiden sowie jene in kleine Würfel schneiden. Das Ganze sollte recht fein geschnitten sein. In eine große Schüssel geben. Die Paprika schälen, von dem Kerngehäuse befreien sowie auch in Streifen und danach in Würfel schneiden. In die Schüssel geben. Die Sherrytomaten vierteln. Die Knoblauchzehen sehr fein würfeln, die Frühlingszwiebeln putzen, in recht feine Scheiben schneiden, den Eisbergsalat in feine Streifen schneiden sowie die Radieschen ebenfalls in feine Scheiben schneiden, manchmal vorher halbieren oder auch. vierteln wenn jene sehr groß sind. Die verwendeten Kräuter zupfen und sehr fein hacken, manchmal mit dem Wiegemesser. Den Salat mischen und danach das Öl darüber geben. Ebenfalls untermischen. Den Salat etwa eine Stunde ziehen lassen.