Chili-Honig-Marinade Für die pikante Note beim Grillen

Chili-Honig-MarinadeMarinaden sind das A und O beim Grillen. Sie sorgen dafür, dass das zu grillende Fleisch, der Fisch oder das Gemüse schön aromatisch und würzig schmecken. Doch das ist nicht die einzige Funktion der Marinade. Sie sorgt zudem dafür, dass das Fleisch, der Fisch oder das Gemüse bei den hohen Temperaturen auf dem Grill trotzdem schön saftig bleiben und nicht austrocknen. Verschiedene Geschmacksrichtungen ermöglichen eine Marinade ganz nach individuellem Geschmack. So gibt es zum Beispiel Marinaden, die dem Grillgut einen süßlichen Geschmack verleihen, ebenso gibt es aber auch Marinaden, die einen pikanten oder scharfen Geschmack mit sich bringen. Besonders interessant ist die Mischung aus beidem. Wer es außergewöhnlich mag, sollte zum Beispiel eine Marinade ausprobieren, die eine süßliche Note beinhaltet, zeitgleich aber auch durch Schärfe überzeugt.

Die Chili-Honig-Marinade

Die Chili-Honig-Marinade ist ganz einfach und schnell herzustellen. Man benötigt lediglich folgende Zutaten, die man zum Beispiel bei www.chili-shop24.de erhält:

  • 200 ml Sojasauce
  • 100 ml Honig
  • 200 ml Olivenöl
  • 2 Chilischoten

Um die Chili-Honig-Marinade herzustellen, müssen die beiden Chilischoten gehackt werden. Vorab sollten Sie die Chilis waschen und halbieren sowie die Kerne und die Scheidewände entfernen. Die kleingehackten Chilis werden dann mit der Sojasauce und dem Honig verrührt. Zu guter Letzt wird der Masse das Olivenöl hinzugefügt und so lange gerührt, bis die gewünschte Konsistenz vorhanden ist.

Für ein optimales Geschmackserlebnis sollte das Fleisch von allen Seiten gleichmäßig mit der Marinade eingepinselt werden, damit das Aroma sich voll entfalten kann. Legen Sie das Fleisch danach einfach in eine Auflaufform oder in ein Plastikgefäß und lassen Sie es einige Stunden stehen. Alternativ können Sie das Fleisch auch in einer Plastiktüte marinieren. Durch das Plastik lässt sich die Marinade sehr gut in das Fleisch einmassieren, ohne dass, man sie gleich an den Fingern hat. Wie lange das Fleisch oder der Fisch mariniert werden müssen, ist ganz unterschiedlich. Während das Grillfleisch bereits nach einigen Stunden fertig ist, braucht der Braten durchaus länger. Je nach Fischart sollte man sich vorab über die empfohlene Einwirkzeit der Marinade informieren. Hier bietet es sich an, verschiedene Einwirkzeiten auszuprobieren, um zu prüfen, wie es am besten schmeckt. Bevor es dann ans Grillen geht, muss das Grillfleisch wieder abgetupft werden, damit die Marinade nicht ins Feuer tropft und somit Rauchschwaden verursacht. Hinzu kommt, dass somit verhindert wird, dass das Grillfleisch eine gleichmäßige Bräune erhält. Achten Sie deshalb darauf, dass das Fleisch oder der Fisch tropffrei auf den Grill gelegt werden. Ihrem Grillvergnügen steht somit nichts mehr im Wege.

Bildqueller istock Hot red peppers or Fresno – miflippo

Scharfe Cevapcici vom Grill mit Mango-Aprikosen-Chili Dip

Scharfe Cevapcici

Zutaten:

500 g Rinderhackfleisch ( alternativ und auch sehr lecker: Lammhackfleisch)
2 mittlere Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Salz
Oregano
Rosmarin
Salbei
Etwas Chili
Ein Ei
Mehl

Aus den Zutaten einen Fleischteig kneten, die Gewürze und Kräuter hier nach Geschmack zugeben. Sollte der Teig zu feucht sein und nicht richtig binden, mit etwas Mehl bestäuben und unterkneten. Röllchen formen und auf einer Platte bis zum Grillen kalt stellen.

Für den Mango-Chili Dip

Zutaten:

1 reife Mango
2-3 Aprikosen
1 kleine Chilischote
2 Knoblauchzehen
Etwas Balsamico Essig
1 Zwiebel
250 ml Apfelsaft
Salz
Pfeffer
2 EL Tabasco

Die Mango schälen und das Fruchtfleisch auslösen, die Aprikosen kurz in heißes Wasser geben, unter kaltem Wasser abschrecken und die haut so abziehen, entkernen. Die Früchte zur Seite stellen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und wie die Chili fein hacken, in etwas Öl andünsten, die Früchte zugeben und etwas anbräunen. Mit dem Apfelsaft ablöschen und köcheln lassen, bis sich der Apfelsaft reduziert hat und das Fruchtfleisch langsam zerfällt. Mit einem Pürierstab zerkleinern und mit Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken.

Wer mag kann auch die Cevapcici mit Tabasco und Chili feuriger machen und dazu Kräuterquark reichen!

Übrigens: Tabasco bietet mit drei leckeren Sorten auch drei unterschiedliche Schärfegrade an! Tabasco Green Pepper Sauce ist für alle, die die milde Schärfe lieben, wer etwas mutiger ist und einen leichten Rauchgeschmack zu schätzen weiß, wird die Chipotle Pepper Sauce bevorzugen und die ganz feurigen Genießer setzen auf das Original, die legendäre Brand Pepper Sauce! Mehr Infos auf www.tabasco.de

Anchovissauce

4 Schalotten

4 Frühlingszwiebeln

30 g Anchovisfilets

1 Salatgurke

150 g Sahnejoghurt

2 EL Milch

1 EL Mayonnaise

1 Knoblauchzehe

Weißer Pfeffer, Salz, Paprikapulver, Zitronensaft

Die Schalotten schälen, und sehr fein würfeln. die Frühlingszwiebeln gründlich putzen, waschen sowie ohne das dunkle grün recht fein schneiden. Die Anchovisfilets abspülen, trocken tupfen sowie fein hacken. Die Gurke waschen und recht grob reiben. den Sahnejoghurt mit Milch und Majo verrühren. Den Knoblauch einfach schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Die Schalotten, Frühlingszwiebeln. Anchovisfilets sowie die Gurke darunter rühren. Mit salz und pfeffer, dem Paprikapulver und dem Zitronensaft abschmecken.