Gegrilltes Fischfilet im Gurkenbett

Grillrezept für schmackhaftes Fischfilet vom Grill im Gurkenbett

Zutaten für gegrilltes Fischfilet im Gurkenbett:

Öl

Zitronensaft

Dill

gehackte Zwiebel

Salz, weißer Pfeffer

1 Salatgurke

1 Stück Alufolie zum Einschlagen

1 Fischfilet (Seelachs, Lachs o.a.)

Zubereitung gegrilltes Fischfilet im Gurkenbett:

Man macht einen recht kräftig abgeschmeckten Gurkensalat. Danach legt man auf jedes Stück der Alufolie 1 Stück Fisch und gibt 1-2 Esslöffel Gurkensalat hinzu. Man schlägt die Alufolie zusammen und kneift die Ränder fest. Zusammen. Dann legt man alles auf den Grill und lässt es etwa. 10-15 min. garen. Durch den beigefügten Salat wird der Fisch sehr schön saftig. Das Gericht ist eine wunderbare Abwechslung zu all den Grillwürstchen.

Gegrillte Dorade

Rezept für Dorade vom Grill

Zutaten für gegrillte Dorade:

8 Lorbeerblätter

4 kleine Doraden so etwa 350g

Olivenöl

Dill

Schnittlauch

je 1/2 Bund Petersilie

2 Zitronen

Zubereitung gegrillte Dorade:

Von einer Zitrone nur die Schale abreiben und auspressen sowie alle Kräuter sehr fein hacken. Die Zitronenschale und den Saft, Kräuter und Olivenöl mit einander vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Dorade obenauf 2 mal einschneiden. Von innen und außen hin mit dem Zitronen – Kräuter Öl bestreichen und etwa 10 Min. ziehen lassen. Die 2. Zitrone in dünne Scheiben schneiden und halbieren. Dann in die einschnitte 1 Lorbeerblatt sowie eine Zitronenhälfte stecken. Die Fischstücke auf die glänzende Seite von der Alufolie legen. Die übrigen Zitronenscheiben darauf verteilen. Die Alufolie schließen und etwa 15 Min. auf den Grill legen.

Was macht einen Grillabend und eine Sommerparty besonders?

Grillen kann man immer, zu jeder Zeit und an fast jedem Ort. Viele Grillfreunde tun es 12 Monate im Jahr, ob Sommer oder Winter. Der überwiegende Teil der Griller startet mit den ersten warmen Frühlings-Sonnenstrahlen in die Grillsaison. Im Sommer hat die Grillsaison dann ihren absoluten Höhepunkt erreicht. Bei einer Grillparty ist alles erlaubt. Getreu der Devise alles darf, nichts muß. Da Grillen und Sommer irgentwie zusammen gehören, darf natürlich bei keiner Sommerparty der ultimative Grillgenuß fehlen. Eine Sommerparty mit Grillen im Freien, was kann es Schöneres geben!?

Um eine Sommerparty und einen Grillabend perfekt zu machen gehören, neben dem köstlichem Grillgut, leckere, erfrischende Getränke mit und ohne Alkohol, sowie gute Musik dazu. Man kann der Sommerparty ein Motto geben und dann das Essen, die Getränke und die Musik darauf abstimmen. Bei einer Grillparty wird meist nicht viel Aufsehen um Tischdekoration, Geschirr, Gläser und Besteck gemacht, was das Grillen auch so urig genießen läßt. Viele Grillfreunde mögen es unkompliziert und es genügen Pappteller, Einwegbesteck und Pappbecher um den Grillabend in vollen Zügen zu genießen. Und wie gesagt, alles darf, nichts muß. Deshalb ist es auch völlig legitim den Grillabend und die Sommerparty stilvoller zu gestalten. Der Tisch erhält eine sommerliche, themenbezogene Tischdekoration. Es wird mit feinstem Porzellan-Geschirr, edlem Besteck und eleganten Gläsern eingedeckt. Für die späten Abendstunden, wenn die Sonne langsam untergeht, kann man den Tisch mit Kerzenleuchtern ausstatten und so zur vorgerückten Stunde eine tolle Stimmung erzeugen. Aber auch Lichterketten sorgen für das entsprechende Licht. Ein Grillabend gewinnt dadurch zusätzlich an Eindruck, welcher durch das Feiern im Freien sowieso schon was Besonderes hat. Beim Essen kommt mit Sicherheit jeder auf seinen Geschmack, da man so gut wie alles grillen kann, egal ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst. Jeder wird diesen besonderen Geschmack, der durch das Grillen an das Grillgut abgegeben wird, lieben. Zu dem perfekten Grillgenuß gehören natürlich Beilagen, wie Salate in jeglicher Form und Zubereitung, Soßen, Kräuterbutter und Brot. Auch bei den Getränken sollte man daran denken, dass die Getränke gut gekühlt sind. Bei Bier kann man durch eine Zapfanlage, dass Bier richtig gut kühlen. Wer keine Möglichkeit hat seine Grillparty direkt im Freien oder im Garten stattfinden zu lassen, aber über einen Balkon verfügt, kann auch hier für die richtige Stimmung sorgen. Um sich ein Stück Natur auf den Balkon zu zaubern, kann man ihn mit Blumen und Blüten dekorieren. Für das Grün auf dem Boden und für das täuschend echte Laufgefühl und Aussehen, wie auf einer Wiese, sorgt ein Kunstrasen, den man ganz leicht auf dem Balkon auslegen kann. Da es sich ja um einen Grillparty handelt und die Möglichkeit besteht, dass die Funken fliegen, sollte man bei der Auswahl des Kunstrasen darauf achten, dass es sich um welchen mit B1-Ausstattung handelt, die ihn schwer entflammbar macht. Mit jeder Menge netter Gäste wird der Grillabend mit Sicherheit ein Sommerfest, was noch lange in Erinnerung bleibt.

Steckerlfische

4 Makrelen (etwa 300 g)

Pfeffer, Salz

4 Lorbeerblätter

4 Majoranzweige

Öl

4 Holzspieße

Blumendraht

Die Holzspieße sehr gut wässern. Die Fische mit kaltem Wasser abspülen und mit etwas Küchenpapier gut trockentupfen. Den Fisch Innen und außen salzen sowie pfeffern. Den Majoran und die Lorbeerblätter in die Bauchhöhlen der Fische füllen. Die Fische auf die Spieße stecken. Alles außen mit Öl bestreichen. Den Grill so anheizen, dass die Kohle in Form eines Berges in der Mitte anhäufen. Die Fische im Kreis mit den Köpfen nach unten in die Kohle stellen. Die oberen Spießenden mit dem Blumendraht zusammenbinden. Die Fische etwa 25 Min. grillen. Hierbei gelegentlich mit Öl bestreichen sowie die Spieße drehen.

Fischpack

1 kg Fischfilet

2 Kartoffeln

1 Paprika

1 Zucchini

Salz, Pfeffer, Olivenöl, Kräuter

Den Fisch gründlich entgräten und gut waschen. 2 Lagen Alufolie bereit legen. Das Gemüse waschen, schälen sowie in Würfel schneiden. Die Alufolie mit ein wenig Olivenöl bestreichen und das Gemüse darauf verteilen. Nun mit Salz, Pfeffer und den Kräutern je nach dem persönlichen Geschmack würzen. Das Filet dazu geben und alles sehr gut einpacken und in die Grillglut einlegen. Nach ungefähr 25 Minuten ist das Filet gar und im eigenen Sud gegart.