Grillgewürze zum Grillen

Vielen wollen beim grillen ihr Grill Fähigkeiten zeigen und probieren immer neuen Gewürze aus, um ihr Grillgut zu veredeln. Auf der untenstehenden Grafik von https://www.raima-grill.de/de/magazin/weber-grill-genuss/grillgewuerze.html findet ihr einen gute Übersicht, welche Gewürze man nutzen kann.

 

grillgewuerze-infografik

Was macht einen Grillabend und eine Sommerparty besonders?

Grillen kann man immer, zu jeder Zeit und an fast jedem Ort. Viele Grillfreunde tun es 12 Monate im Jahr, ob Sommer oder Winter. Der überwiegende Teil der Griller startet mit den ersten warmen Frühlings-Sonnenstrahlen in die Grillsaison. Im Sommer hat die Grillsaison dann ihren absoluten Höhepunkt erreicht. Bei einer Grillparty ist alles erlaubt. Getreu der Devise alles darf, nichts muß. Da Grillen und Sommer irgentwie zusammen gehören, darf natürlich bei keiner Sommerparty der ultimative Grillgenuß fehlen. Eine Sommerparty mit Grillen im Freien, was kann es Schöneres geben!?

Um eine Sommerparty und einen Grillabend perfekt zu machen gehören, neben dem köstlichem Grillgut, leckere, erfrischende Getränke mit und ohne Alkohol, sowie gute Musik dazu. Man kann der Sommerparty ein Motto geben und dann das Essen, die Getränke und die Musik darauf abstimmen. Bei einer Grillparty wird meist nicht viel Aufsehen um Tischdekoration, Geschirr, Gläser und Besteck gemacht, was das Grillen auch so urig genießen läßt. Viele Grillfreunde mögen es unkompliziert und es genügen Pappteller, Einwegbesteck und Pappbecher um den Grillabend in vollen Zügen zu genießen. Und wie gesagt, alles darf, nichts muß. Deshalb ist es auch völlig legitim den Grillabend und die Sommerparty stilvoller zu gestalten. Der Tisch erhält eine sommerliche, themenbezogene Tischdekoration. Es wird mit feinstem Porzellan-Geschirr, edlem Besteck und eleganten Gläsern eingedeckt. Für die späten Abendstunden, wenn die Sonne langsam untergeht, kann man den Tisch mit Kerzenleuchtern ausstatten und so zur vorgerückten Stunde eine tolle Stimmung erzeugen. Aber auch Lichterketten sorgen für das entsprechende Licht. Ein Grillabend gewinnt dadurch zusätzlich an Eindruck, welcher durch das Feiern im Freien sowieso schon was Besonderes hat. Beim Essen kommt mit Sicherheit jeder auf seinen Geschmack, da man so gut wie alles grillen kann, egal ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst. Jeder wird diesen besonderen Geschmack, der durch das Grillen an das Grillgut abgegeben wird, lieben. Zu dem perfekten Grillgenuß gehören natürlich Beilagen, wie Salate in jeglicher Form und Zubereitung, Soßen, Kräuterbutter und Brot. Auch bei den Getränken sollte man daran denken, dass die Getränke gut gekühlt sind. Bei Bier kann man durch eine Zapfanlage, dass Bier richtig gut kühlen. Wer keine Möglichkeit hat seine Grillparty direkt im Freien oder im Garten stattfinden zu lassen, aber über einen Balkon verfügt, kann auch hier für die richtige Stimmung sorgen. Um sich ein Stück Natur auf den Balkon zu zaubern, kann man ihn mit Blumen und Blüten dekorieren. Für das Grün auf dem Boden und für das täuschend echte Laufgefühl und Aussehen, wie auf einer Wiese, sorgt ein Kunstrasen, den man ganz leicht auf dem Balkon auslegen kann. Da es sich ja um einen Grillparty handelt und die Möglichkeit besteht, dass die Funken fliegen, sollte man bei der Auswahl des Kunstrasen darauf achten, dass es sich um welchen mit B1-Ausstattung handelt, die ihn schwer entflammbar macht. Mit jeder Menge netter Gäste wird der Grillabend mit Sicherheit ein Sommerfest, was noch lange in Erinnerung bleibt.

Scharfe Cevapcici vom Grill mit Mango-Aprikosen-Chili Dip

Scharfe Cevapcici

Zutaten:

500 g Rinderhackfleisch ( alternativ und auch sehr lecker: Lammhackfleisch)
2 mittlere Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Salz
Oregano
Rosmarin
Salbei
Etwas Chili
Ein Ei
Mehl

Aus den Zutaten einen Fleischteig kneten, die Gewürze und Kräuter hier nach Geschmack zugeben. Sollte der Teig zu feucht sein und nicht richtig binden, mit etwas Mehl bestäuben und unterkneten. Röllchen formen und auf einer Platte bis zum Grillen kalt stellen.

Für den Mango-Chili Dip

Zutaten:

1 reife Mango
2-3 Aprikosen
1 kleine Chilischote
2 Knoblauchzehen
Etwas Balsamico Essig
1 Zwiebel
250 ml Apfelsaft
Salz
Pfeffer
2 EL Tabasco

Die Mango schälen und das Fruchtfleisch auslösen, die Aprikosen kurz in heißes Wasser geben, unter kaltem Wasser abschrecken und die haut so abziehen, entkernen. Die Früchte zur Seite stellen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und wie die Chili fein hacken, in etwas Öl andünsten, die Früchte zugeben und etwas anbräunen. Mit dem Apfelsaft ablöschen und köcheln lassen, bis sich der Apfelsaft reduziert hat und das Fruchtfleisch langsam zerfällt. Mit einem Pürierstab zerkleinern und mit Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken.

Wer mag kann auch die Cevapcici mit Tabasco und Chili feuriger machen und dazu Kräuterquark reichen!

Übrigens: Tabasco bietet mit drei leckeren Sorten auch drei unterschiedliche Schärfegrade an! Tabasco Green Pepper Sauce ist für alle, die die milde Schärfe lieben, wer etwas mutiger ist und einen leichten Rauchgeschmack zu schätzen weiß, wird die Chipotle Pepper Sauce bevorzugen und die ganz feurigen Genießer setzen auf das Original, die legendäre Brand Pepper Sauce! Mehr Infos auf www.tabasco.de

Bananen-Nuss-Steaks

Zutaten:

8-12 Schweinemedaillons
2 EL Sojasauce Salz, Pfeffer
1 Tasse Haselnussöl
2 EL Honig mehrere Tropfen Worcestersauce
2 Bananen
Saft von 0,5 Zitrone
2 EL Butter
200 g Edelpilzkäse
60 g Haselnüsse
Kräuterzweige

Zubereitung:

Die Schweinemedaillons abwaschen, trocken tupfen und in die Schüssel geben. Das Haselnussöl mit dem Honig ebenfalls in eine Schüssel geben, glattrühren und mit der Worcestersauce, der Sojasauce, Salz und Pfeffer würzen. Die Marinade auf die Schweinemedaillons geben und jene im Kühlschrank zumindest 2 Stunden ziehen lassen. Dann die Bananen schälen, längs und später quer halbieren und mit dem Zitronensaft beträufeln. So werden sie nicht braun und unansehnlich. Eine Aluform mit Butter ausstreichen und die Bananen hierin einsetzen. Den Edelpilzkäse in Scheiben schneiden und ihn  auf die Stücke der Banane legen. Alles mit Nüssen bestreuen und zusammen mit den Schweinemedaillons auf dem Grill legen. Während der Garzeit die Medaillons des öfteren mit der Marinade bestreichen. Nach dem Ende der Garzeit die Medaillons anrichten. Dabei die Käse-Bananen oben auflegen und mit den Kräuterzweige garnieren.

Pute Tandoori Vorspeisen Grillplatte

300 g Putenbrustfilet

1 EL Zitronensaft

einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe

125 g Joghurt

1 Stück Ingwer

0,5 TL Pfeffer

0.5 TL Kreuzkümmel

0,5 TL Koriander

2 Knoblauchzehen

Salz, Paprikapulver, Kurkuma

1 EL Zitronensaft

1 EL Orangensaft

25 entsteinte Trockenpflaumen

125 g Speck

Bärlauch oder auch Rucola

0,5 Zitrone

2 Knoblauchzehen

12 in Öl eingelegte getrocknete Tomaten

0,5 Stangen Lauch

200 g Lammkeule

1 Limette

1 Stück Ingwer

200 g Schweinehack

1 EL Sojasauce

1 Ei

3 EL Semmelbrösel

Salz, Pfeffer

Für die Tandoori-Putenfilets das Filet in ungefähr 2 cm große Würfel zerteilen. Zitronensaft und Joghurt gut miteinander verrühren, mit der Lebensmittelfarbe rot einfärben. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und dazu pressen. Die Gewürze dazu geben, mit Salz abschmecken. Die Putenwürfel untermischen und zumindest 1 Stunde hierin marinieren. Für die Speckpflaumen den Orangen- und den Zitronensaft mit den Pflaumen gut vermischen und kurze Zeit stehen lassen. Danach die Speckscheiben quer halbieren sowie in jede Hälfte 1 Pflaume wickeln. Für die Lammröllchen den Bärlauch oder auch den Rucola waschen dann trockenschütteln und auch fein hacken. Die Zitrone heiß abwaschen, die Schale sehr dünn (ohne das Weiße!) abschneiden sowie sehr fein hacken. Den Knoblauch gründlich schälen und ebenfalls sehr fein hacken. Die Tomaten gründlich abtropfen lassen. Die Lammscheiben quer halbieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Bärlauch oder auch den Rucola mit der Zitronenschale und dem Knoblauch mischen und darauf streuen. Je 1 Tomate in die Mitte von einer Fleischscheibe legen und zusammenrollen. Drum herum leicht salzen und pfeffern. Für die beliebten Asia-Bällchen den Lauch putzen, längs aufschneiden und gut waschen. Sehr fein hacken. Die Limette heiß abwaschen und die Schale sehr fein abreiben. Den Ingwer schälen und recht fein schneiden oder durch eine Presse drücken. Das Hackfleisch mit den Zutaten, der Sojasauce, Ei sowie den Bröseln gründlich kneten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu etwa walnussgroßen Bällchen formen. Den Grill anheizen. Die Speckpflaumen brauchen etwa 3 Minuten, die Lammröllchen 4 Minuten, die Asia-Bällchen rund 10 Minuten.

Thai Hähnchenbrust Marinade

600 g Hähnchenbrustfilet

1 Packung rote Currypaste

400 ml ungesüßte Kokosmilch

2 Knoblauchzehen

3 EL Sojasauce

Die Hähnchenbrustfilet der Dicke nach noch einmal zerteilen. Die Kokosmilch, die rote Currypaste, den gepressten Knoblauch und die Sojasoße mit einem Quirll sehr gut verrühren, evtl. noch einen Spritzer Limettensaft hinzugeben. Diese Marinade in einen Plastikbeutel geben und das Hähnchenfleisch zufügen. Das Ganze gut verschließen und 3 Stunden marinieren ( ab und zu mal kräftig durchkneten) ist super zart.

Spareribs mit Rosmarin und Honig

1,5 kg Spareribs

Pfeffer.., Salz

500 g Zwiebeln

3 EL Öl

3 EL Honig

300 g Tomatenmark

2 EL Rosmarin

Chilipulver

Die Spareribs in Portionsstücke zerteilen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Die Zwiebeln darin glasig dünsten. Mit Tomatenmark, den Honig und den kleingeschnitten Rosmarin hinzu geben, mit Chillipulver, etwas Salz und Pfeffer würzen. Das Backblech mit der Alufolie auslegen. Die Rippen darauflegen und die Zwiebeln darauf verteilen. Das Gericht schmeckt auch kalt sehr gut.

Spareribs mit exotischer Marinade

500 ml Orangensaft

500 ml Ananassaft

500 ml Maracujasaft

4 cl Whisky

3 EL Honig

Pfeffer, Salz,

1,5 kg Rippchen

Das Fleisch mit etwas Salz und mit Pfeffer würzen. Die übrigen Zutaten in eine große Schüssel fügen und das Fleisch hierin marinieren. Die Spareribs sollen hierbei ganz mit der Marinade bedeckt sein. Danach für rund 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Später das Fleisch wieder rausnehmen und im Backofen rund 50 Minuten bei 150 Grad vor garen. Danach für wenige Minuten auf dem Grill zu Ende grillen. Jene Marinade passt auch sehr gut zu anderen Fleischsorten – z.B. zu Schweinebauch. Durch das Vorgaren sowie durch unsere Marinade wird das Fleisch zart und schmeckt wirklich köstlich!

Kräutersteaks mit Zitronen-Senf Butter

1 EL scharfer Senf

150 g Butter

1 EL Zitronenschale

1 EL Zitronensaft

1 TL Schnittlauch

6 Lendensteaks

1 EL Olivenöl

3 Knoblauchzehen

1 TL Rosmarin

Die weiche Butter wird mit dem Senf, dem Zitronensaft sowie der Zitronenschale schön schaumig geschlagen und anschließend kommt der sehr fein geschnittene Schnittlauch hinzu. Das Ganze zu einer Rolle formen, in Alufolie packen und in den Kühlschrank legen. Die Steaks werden von Sehnen befreit und flach geklopft. danach werden die Ränder des Fleischs eingeschnitten, dass sie sich nicht aufwölben. Später das Olivenöl in einem kleinen Schälchen mit dem zerquetschten Knoblauch und mit dem Rosmarin vermischen und auf die Steaks aufbringen. Das Gitter des Grills leicht einölen und das Fleisch auf beiden Seiten 2 Minuten anbraten. Je nach dem persönlichen Geschmack entweder englisch braten (1 Minute), für medium 2-3 Minuten oder durch 4-6 Minuten grillen. Die gebratenen Steaks mit der Zitronen-Senf- Butter anrichten.

Hühnchen Tikka

4 Hähnchenbrustfilets

4 EL Zitronensaft

0,5TL Salz

150 g Joghurt

2 Knoblauchzehen

2 cm Ingwer

1 TL Kreuzkümmel

0,5 TL Koriander

1 TL Chilipulver

0.5 TL Kurkuma

Öl

Das Fleisch des Hühnchens in kleine Stücke zerteilen. Mit dem Salz bestreuen und den Zitronensaft dazugeben. Alles 10 Minuten durchziehen lassen. Den Knoblauch, den Ingwer, den Joghurt und die Gewürze in einer Schüssel gut verrühren. Die Fleischwürfel auf Spieße stecken sowie mit der Marinade bestreichen. Im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen. Die Hähnchenspieße grillen und hierbei immer wieder mit dem Öl bestreichen.

Fruchtiger Putenspieß

400g Putenbrust

150g Ananas

Salz, Pfeffer

2 Bananen

Saft einer halben Orange

Saft einer halben Zitrone

1 EL Honig

Das Putenfleisch in kleine Stücke schneiden. Das Ganze salzen und pfeffern. Die Ananas (aus der Dose, weil sie frische beim Grillen einfach zu trocken wird) in kleine Stücke schneiden. Eine Banane schälen sowie in Zentimeter dicke Scheiben zerteilen.

Das Fleisch sowie die Früchte abwechselnd auf die Spieße stecken. Den Zitronen- und den Orangensaft mit etwas Honig glatt rühren. Die fertigen Spieße hiermit einpinseln und sie auf den Rost legen. Ungefähr 12 Minuten grillen.