Grillgewürze zum Grillen

Vielen wollen beim grillen ihr Grill Fähigkeiten zeigen und probieren immer neuen Gewürze aus, um ihr Grillgut zu veredeln. Auf der untenstehenden Grafik von https://www.raima-grill.de/de/magazin/weber-grill-genuss/grillgewuerze.html findet ihr einen gute Übersicht, welche Gewürze man nutzen kann.

 

grillgewuerze-infografik

Vegetarisch grillen – gesund und lecker

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen einzig und allein Steak, Würste & Co. ihren Weg auf den heimischen Grill fanden. Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass auch mit vegetarischen Leckereien der Genuss nicht zu kurz kommt. Wir zeigen Ihnen, was Sie beim vegetarischen Grillen alles beachten müssen.

Was kommt auf den Grill?

Tofu:
Viele Vegetarier schwören auf ihn, andere lassen ihn lieber weg. Tofu spaltet die Gemüter. Wer mit dem Fleischersatz grillen möchte, verwendet am besten naturbelassenen oder geräucherten Tofu. Es ist sinnvoll, den Tofu über Nacht zu marinieren, so dass er den gewünschten Geschmack annimmt. Da Tofu an sich eher geschmacksarm ist, ist er der perfekte Träger für die unterschiedlichsten Aromen und Gewürze. Tofu kann zusammen mit Zucchini, Paprika und Zwiebeln zu leckeren Grillspießen verarbeitet werden. Auch in der Kombination mit Obst kann Tofu lecker schmecken. Einfach den Tofu in kleine Stücke schneiden, süß marinieren und gemeinsam mit den fruchtigen Leckereien auf einem Spieß befestigen. Hier sind noch mehr Rezeptideen. Tofu Produkte können aber auch in fertiger Form gekauft werden. Die Angebote reichen von Tofu Würstchen über Tofu Steak bis zu Tofu Schnitzeln.

Tofu Alternativen:

Neben Tofu werden auch Seitan, Tempeh und Lupinen immer beliebter. Diese Produkte haben einen stärkeren Eigengeschmack als Tofu und könnten sich in der Zukunft dank ihrer vielen Vorzüge durchsetzen.

Obst und Gemüse:

Die Auswahl an Gemüsesorten, die auf den Grill gelegt werden können ist riesig. So können aus den Blättern des Spitzkohls mit Gemüse gefüllte Päckchen geformt werden. Dazu müssen Sie einfach das klein geschnittene Gemüse auf die Kohlblätter legen, die Blätter zu einem Päckchen formen und es mit Zahnstochern fest stecken. Das Ganze für 15 Minuten in einer Alu Schale über dem Grill anbringen und schon kann das Gemüse verzehrt werden. Leckeres aus Gemüse kann aus Auberginen, Champignons oder Paprika gezaubert werden. Aber auch Gemüsesorten wie Spargel, Fenchel oder Pak Choi lassen sich prima grillen.

Mit gegrilltem Obst können sie ganz neue Geschmackswelten für sich entdecken. Doch Vorsicht: Obst braucht beim Grillen nur wenig Hitze und einen relativen großen Abstand zur Hitzequelle. Daher empfiehlt es sich einen speziellen Vegetarier Grill wie der von Spiess-grill.de, zu verwenden. Ungewöhnliche Geschmackserlebnisse können entstehen, wenn Sie süßes Obst mit feurigen Gewürzen kombinieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Chilisoße, Pfeffer oder Basilikumblättern zu ihrem Obst? Aber auch Klassiker wie Käse und Weintrauben können den Grillabend bereichern.

Worauf muss ich beim Vegetarisch Grillen achten?

Die Marinade:

Beim vegetarischen Grillen empfiehlt es sich, Gemüse und Tofu vor dem Grillen zu marinieren. Das dient nicht nur einem intensiveren Geschmack, sondern schützt das Gemüse auch vor dem Austrocknen. Damit das Gemüse und der Tofu besonders würzig schmecken, können sie für mehrere Stunden in einer Marinade aus Öl, Zitronensaft, Essig, Gewürzen und Kräutern eingelegt werden.

Salzen:

Gemüse sollte übrigens immer erst nach dem Grillen gesalzen werden, da Salz dem Gemüse das Wasser entzieht. Salzt man es schon vorher, schmeckt das Gemüse trocken und hat keinen Biss mehr.

geringere Hitze:

Da Zutaten wie Tofu, Gemüse, Obst oder Käse wesentlich weniger Hitze vertragen als Fleisch, sollten Sie sich beim Grillen auf diesen Umstand einstellen. Es empfiehlt sich bei indirekter Hitze zu grillen, damit die Zutaten nicht so schnell verbrennen.

Frische Zutaten:

Um noch bessere Grillergebnisse zu erzielen, sollten Sie Gemüse und Obst ganz frisch zubereiten. Sie werden von dem Resultat begeistert sein.

Dips:

Mit leckeren, würzigen Dips können Sie ihr kulinarisches Grillvergnügen noch abrunden. Besonders zu gegrillten Kartoffeln oder geröstetem Brot schmecken die Dips aus Oliven, Tomaten oder Chilli hervorragend.

Den perfekten Grill für die Terrasse oder den Garten finden

Die Temperaturen sind sommerlich, die Laune steigt und schon ist es an der Zeit, den Grill aus dem Keller zu holen. Doch sobald die Grillsaison sich nähert, stellen sich einige die Frage, ob es nicht viel effektiver wäre, sich einen neuen Grill zulegen. Die Möglichkeiten sind vielfältig, denn für jeden Grillgeschmack gibt es zwischenzeitlich den passenden Grill.

Die Entscheidung wird den Grillfans jedoch nicht leicht gemacht, denn beinahe jeder Grill ist schließlich im Hinblick auf Qualität, Leistung und Geschmack zufriedenstellend. Ob nun Kugelgrill, Gasgrill oder Elektrogrill – es kommt hauptsächlich darauf an, dass der neue Grill sich ideal an die bestehenden Verhältnisse, Anforderungen und Wünsche anpasst, nur so ist Genuss garantiert.

Den richtigen Grill finden

Food serving - istock - KatarzynaBialasiewicz
Food serving – istock – KatarzynaBialasiewicz

Leidenschaftliche Grillmeister schwören auf die bevorzugte Grillart und lassen nichts auf den Grill und dessen Leistung kommen. Prinzipiell sind jedoch alle Grills mit Vorteilen und Nachteilen ausgestattet, weshalb sich ein sorgfältiger und prüfender Blick vor einem Kauf durchaus rechnet. Darüber hinaus ist die Kaufentscheidung sehr individuell, es kommt nämlich auch darauf an, wie und wo der Grill zum Einsatz kommen soll. Welcher Grill bald einziehen darf, hängt also auch von den Grillgewohnheiten und dem Grillplatz ab. Findet der Grill beispielsweise auf dem Balkon seinen Platz, dann sind Elektrogrills oder Gasgrills zu bevorzugen. Ein Holzkohlegrill ist hier weniger anzuraten, denn durch die Rauchentwicklung würden sich Nachbarn unter Garantie belästigt fühlen. Im Garten hingegen stehen dann wiederum mehrere Alternativen zur Auswahl.

Holzkohle – Gas oder Elektro?

Der Holzkohlegrill erlebte zuletzt einen gigantischen Zulauf, doch mittlerweile werden Stimmen laut, die Holzkohle würde die Gesundheit gefährden. Geht es wiederum um den Geschmack, so kann der Gasgrill von Weber auf ganzer Linie überzeugen. Ähnlich sieht es auch hinsichtlich der Optik aus, denn so ein Kugelgrill macht stets eine gute Figur.

Wer von der Holzkohle weg möchte, der wird schnell zum Gasgrill finden, denn Gas verursacht keinen Schmutz und auch Rauchentwicklung ist hierbei kein Problem mehr. Zudem lässt sich Grillgut ideal zubereiten, da die Temperatur besonders leicht regelbar ist. Es gibt überdies einiges an Zubehör, wodurch der Weber Gasgrill stets perfekt auf die eigenen Ansprüche angepasst werden kann.

Ebenso praktisch erweist sich der Elektrogrill, der gerade für den Balkon bestens geeignet ist. Das Problem am Gasgrill besteht für viele darin, dass mit Gas gearbeitet werden muss. Entsteht der Wunsch nach etwas mehr Sicherheit, könnte also alternativ auf Elektro gesetzt werden. Die Reinigung ist bei allen drei Grills keine Herausforderung. Wobei jedoch erwähnt werden muss, dass ein Barbecue immer ein bisschen Arbeit macht. Doch mit einem qualitativ hochwertigen Grill, beispielsweise von raima-grill.de, dominiert sicherlich der Spaß. Immerhin lässt sich der Sommer kaum besser genießen, als mit einem gemütlichen Grillabend unter Freunden.

 

Grillen wie die Profis

Grillieren-im-GartenSelbstständig und kreativ kochen liegt im Moment voll im Trend. In unzähligen Kochshows und Kochsendungen zeigen Profi-Köche a la Rosin, Rach, Schuhbeck oder Lafer, wie Laien sich in ihrer eigenen Küche zu Hause zauberhafte und gesunde Gerichte zubereiten können. Ein weiterer Trend, der Jahr für Jahr zunimmt, ist das professionelle Grillen. Gerade in den warmen Sommermonaten holen viele Leute ihre Grills aus der Garage und versuchen immer neue Kreationen auf den Grill zu zaubern. Es gibt sogar eine Weltmeisterschaft im Grillen und in Erfurt gibt es die 1. Deutsche Grill- und Barbecueschule.

Welcher Grill ist am besten geeignet

Das Angebot an guten Grills ist mittlerweile sehr umfangreich. Es gibt fast für jede Gelegenheit und für jedes gewünschte Gericht einen passenden Grill. Für Hobby-Griller ist es natürlich unmöglich für jedes Vorhaben den passenden Grill parat zu haben. Auch muss es nicht immer das aktuellste und neuste Modell sein. Mit etwas Glück finden Sie sogar reduzierte Grills von Weber. Der Grillhersteller Weber ist auf diesem Gebiet Marktführer und bietet hochwertige Modelle wie den „Smokey Mountain Cooker“ an. Der am häufigsten benutzte Grill ist jedoch der Kugelgrill mit dem Namen „BAR-B-KETTLE – Grill“.

Was gehört zu einer professionellen Grillausrüstung

Grundvoraussetzung ist natürlich ein ordentlich gereinigter Grill. Um den Grill auf Temperatur zu bringen benötigen Sie die richtige Kohle und Anzünder. Um Fettspritzer auf der Kleidung zu vermeiden ist eine Schürze angebracht und eine Grillzange um das Grillgut auf dem Grill wenden zu können.

Das Angebot an Grillgut ist riesig

Wer kennt das nicht, früher wurden Standardmäßig  Steaks und Bratwürstchen gegrillt. Heutzutage gibt es eine schier unendliche Auswahl an Grillgütern. Neben den üblichen Fleischsorten werden auf vielen Grillabenden Maiskolben, Kartoffeln, verschiedene Arten von Gemüse, Fisch- und Pilzsorten gegrillt. Für ausgefallene Rezepte stehen im Internet viele Rezepte als Download bereit. Auch in vielen Grillsendungen werden immer neue raffinierte Grillrezepte vorgestellt.

 

 

Wintergrillpartys sind der neueste Trend

WintergrillpartysWar Grillen im Winter in den letzten Jahren eher verpönt, so wird das Wintergrillen immer beliebter, so dass selbst auch Promiköche diesem Trend folgen. Während der Grill im Garten meistens nach der Sommersaison ausgedient hat und allerspätestens in der Übergangszeit im Keller verschwindet, wissen Grillfans heute, dass Grillen bei Minusgraden ein absolutes Highlight ist. Um im Winter auch eine erfolgreiche Grillsaison einzuleiten, sollten einige Dinge beachtet werden.

Sorgen Sie für den richtigen Grill

Eine gute Glut zu bekommen, kann zu einer richtigen Herausforderung werden,  da die Temperaturen einfach zu niedrig sind, um diese konstant zu halten. Grills mit Deckel sind hierfür perfekt geeignet. Am besten Sie entscheiden sich für einen Kugelgrill. Eine große Auswahl an Grills findet man hier: Als Brennmaterial sollten Kohlebriketts gewählt werden. Diese haben gegenüber der handelsüblich Grillkohle den entscheidenden Vorteil, dass es zu einer besseren und längeren Glut kommt. Bewahren Sie das Brennmaterial an einem trockenen Ort auf, somit vermeiden Sie eine schlechte und kurze Glutzeit. Sollten Sie im Besitz eines Gasgrills sein, empfiehlt es sich, vorher einen Blick auf die Gasflasche zu werfen. Handelsübliches Butangas verflüssigt sich rund um den Gefrierpunkt. Eine Alternative für Wintergrillen ist Propangas, denn es wird erst ab minus 42 Grad flüssig. Die Grillzeit ist im Winter allerdings länger als im Sommer. Um die Gäste nicht unnötig lange auf ihr Essen warten zu lassen, legen Sie lieber kleinere Stücke von Fleisch, Würstchen oder Garnelen auf den Grill. Zu jedem gelungen Grillabend gehört nicht nur das richtige Grillgut, sondern auch die Beilagen. Allerdings passen kalte Salate nicht wirklich zu einem Wintergrillen. Besser, man wählt anstatt der Salate Ofenkartoffeln. In Alufolie eingewickelt legt man sie einfach zum anderen Grillgut und kann sie später mit einem leichten Joghurt-Kräuter-Dip servieren.

Gegrilltes Obst – ein Highlight für jede Wintergrill Party

Nach einem deftigen Grillessen darf es auch gerne noch etwas Süßes sein. Manches Obst eignet sich hervorragend für den Grill. Versuchen sollten Sie beispielsweise mal gegrillt Bananen. Legen Sie einfach eine Banane auf den Grill und warten Sie bis diese schwarz wird. Nun kann man sie auf einen Teller tun, öffnen und beispielsweise mit Honig genießen. Eine andere Möglichkeit ist, Orangen zu filetieren und im Anschluss zu flambieren. Unterschätzen Sie nicht, dass Sie im Winter grillen. Wer sich dauerhaft in der Kälte aufhält, sollte in jedem Fall richtig angezogen sein. Alternativ bieten sich aber auch Heizpilze zur Wärmegebung an. Warme Getränke wie Tees oder Glühwein sind absolute Pflicht!

Outdoor Grillen

Mit dem schönen Wetter und steigenden Temperaturen beginnt die Grillsaison und das Verlangen nach Outdoor Aktivitäten wächst. Grillen gehört natürlich auch dazu. Haben sie auch alles, was sie zum Outdoor Grillen benötigen?

Outdoor und grillen einfach unzertrennlich

Outdoor bedeutet genau genommen schon der heimische Garten. Dort sind sie für das Grillvergnügen perfekt ausgestattet. Sie haben eine großen Grill, Gas oder Holzkohle, den Anzünder und Anzündkamin, ein stabiles Grillbesteck und alles, was sie sonst noch benötigen. Platz und Gewicht spielen keine Rolle. Anders sieht es allerdings aus, wenn sie nur einen oder mehrere Tag unterwegs sind. Wenn sie komfortabel mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen campen gehen, ist einfach. Da spielt Größe und Gewicht für das Grillequipment auch eine untergeordnete Rolle. Gehen sie auf eine Trekkingtour, muss das Gepäck aus geringem Gewicht bestehen. Die Grillausrüstung muss aus wenigen Teilen bestehen und doch mehrfach verwendbar sein.

Outdoor Ausrüstung und Grillausstattung

Sie tragen auf ihrem Rücken einen großen Trekkingrucksack, der mit allem Notwendigen an Ausrüstung gefüllt ist und am äusseren, unteren Ende noch ein kleines Zelt befestigt ist. Sie benötigen einen leichten Grill, der mit Zubehör keinen Platz benötigt und ein minimales Eigengewicht hat. Es gibt kleine Einmalgrills, die mit allem ausgestattet sind, was man zum grillen braucht. So ein Grill bedeutet allerdings auch, das sie täglich ein Geschäft oder eine Tankstelle aufsuchen müssen, damit sie grillen können. Das ist eine starke Beeinträchtigung ihres Trekkingvergnügen.

Grillausrüstung für unterwegs

Es ist also sinnvoll, vor der Trekkingtour einen Grill passend für ihre Trekkingausrüstung zu kaufen. Die Outdoor Marke Vaude bietet eine große Auswahl an Trekkingausrüstung. Informieren sie sich bei Outdoor Ausrüster, was für unterschiedliche Grillmodelle und Trekkingrucksack für ihre Zwecke zu erhalten sind. Vergleichen sie die Handhabung, das Zubehör, das Gewicht und den Platzbedarf. Vergessen sie auch nicht den Sicherheitsaspekt. Wenn sie alles berücksichtigen, werden sie die richtige Wahl treffen. Ihrem Grillvergnügen steht dann nichts mehr im Weg.

Cevapcici

Hackfleisch für den Grill

Cevapcici – Leckeres Hackfleischgericht vom Grill

Zutaten:
Salz, schwarzer Pfeffer
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Ei
1 Zwiebel
500 g Hackfleisch

Zubereitung:

Zu Beginn die Zwiebel und den Knoblauch von der Schale befreien. Die geschälte Zwiebel sowie auch die Knoblauchzehen fein pürieren. Alle Zutaten, außer dem Olivenöl, zu einem glatten mit Pfeffer und Salz gewürztem Fleischteig verkneten. Die Hände mit Öl einreiben und kleine Hackröllchen aus dem Hackfleisch formen. Die Cevapcicis ungefähr 0,5 Stunde ruhen lassen. Das Ganze dann auf dem Grill platzieren und etwa 10 min grillen. Dazu Kartoffelsalat oder einen frischen knackigen Salat reichen. Und geniessen!

Grillen, Baden – Gartenparty für kleines Geld

Grillparty und Badespaß für die ganze Familie im Garten

Familienspaß im eigenen Garten muss nicht teuer sein!

Eine Familie mit kleinen Kindern und einem eigenen Garten muss sich im Sommer schon einiges einfallen lassen um sich und die lieben Kleinen zu unterhalten und bei Laune zu halten. Auch Gartenpartys mit der ganzen Familie sollen ein wahres Highlight werden und das wenn möglich auch für kleines Geld. Die Gartenausstattung und Beleuchtung für Familienpartys und Freizeitspaß sollten beständig, funktionell und dekorativ sein.

Welche Dinge im Garten sorgen für den ultimativen Freizeitspaß der ganzen Familie?

Da Kinder viel Abwechslung und Unterhaltung brauchen bieten Hüpfburgen eventuell sogar mit einem angeschlossenem Pool, Kynast Sportnetze für Federball oder Tennis und Spiel-Pools jede Menge Spielspaß und Freizeitvergnügen. Die Anschaffung von einem Pool für die ganze Familie sorgt für ein Familienvergnügen und sommerliche Erfrischung mit großem Spaßfaktor. Wasserbälle, aufblasbare Schwimmtiere und Luftmatratzen machen den Badespaß im eigenen Gartenpool nahezu perfekt. Hersteller, wie Intex Pool, The Toy Company SPLASH & FUN Pool, EK Servicegroup Family Pool mit einer großen Auswahl an Swimming-Pools und Bade-Utensilien versprechen unbegrenzten Familien-Badespaß.

Sommer, Baden, Garten und natürlich Grillen das gehört für die meisten Familien unwiederbringlich zusammen. Eine Gartenparty ohne Grillen ist nahezu unvorstellbar. Achten Sie beim Kauf eines Grills immer darauf, dass der Grill ein gutes Preis- und Leistungsverhältnis bietet, vor allem dann, wenn das Familienbudget begrenzt ist. Mit einem guten Preis- und Leistungsverhältnis in Sachen Grill überzeugt der Grill-Hersteller Kynast. Kynast Grills gibt es als Edelstahl Grill Säulengrill, Trichtergrill, Dreibein Hängegrill, Rundgrill aber auch Grill-Wagen gehören zum Sortiment von Kynast. Für besondere Stimmung am Abend sorgt eine Feuerstelle, wofür Kynast entsprechende Feuerkörbe und Feuerschalen bereit hält. So ausgestattet kann man mit seiner ganzen Familie pures Lagerfeuer-Feeling erleben.

Wer seine kleine Familiengartenoase mit einem Pool, einem Grill, einer Feuerstelle und sportlichem Freizeit-Angebot ausstattet, der wird sich neben der Gartenarbeit optimal entspannen und seine Gartenidylle genießen können. Sie und ihre Kinder werden den Sommer und die Gartenzeit lieben und grenzenlose Freude erleben.

Wer noch auf der Suche nach der richtigen Ausrüstung in Sachen Garten & Freizeit, einem Pool,  Grill, Feuerkorb, Gartenbeleuchtung, Gartendekoration, Elektro-Artikeln oder ähnlichem ist, der sollte einfach mal im Technik & Elektro Online Shop SAHEGO schauen. Wer nicht nur Spaß am Grillen, Baden, Spielen sondern auch am Heimwerken hat, ist bei SAHEGO genau richtig. Denn nach der Garten- und Grillzeit kommt die Bastel- und Heimwerkerzeit.

 

Vorteile eines Gasgrills

Wenn die Grillsaison beginnt, werden die alten Geräte wieder ausgepackt. Oftmals wird dann die Nase gerümpft. Da hat das gute Stück Rost angesetzt, oder man erinnert sich wieder an die Bruchstelle, die sich nicht reparieren lässt. Sollte man sich nicht doch einen neuen Grill leisten? Vielleicht hat man dann wieder des Öfteren Lust auf Essen und gute Laune in der freien Natur?

Doch dann beginnen die Überlegungen. Ein Elektrogrill scheidet meist schnell aus. Die Leitung in den Garten ist zu lang, da kommt nicht genug Leistung an. Der Holzkohlengrill lockt natürlich mit seinem zarten Rauchduft. Doch wie wäre es eigentlich mit einem Gasgrill?

Eines ist sicher: der Gasgrill lässt sich besser regulieren als der Holzkohlengrill. Vor allem wenn man mehr Wärme zum Grillen braucht, denn da kann man den Gashahn aufdrehen. Beim Holzkohlengrill dagegen muss man schon einige Zeit warten, bis die Glut die richtige Temperatur hat.

Und dann ist der Gasgrill auch eine saubere Angelegenheit, kein Ruß, keine gesundheitsschädlichen Dämpfe, und die Reinigung nach dem Grillen ist auch schnell und einfach. Man muss auch keine Kohlen schleppen – nur eben die Gasflasche. Und auch die ist sauberer als der Kohlensack.

Dazu kommt, die höhere Kapazität und die schnelle Einsatzbereitschaft. Kein stundenlanges Vorheizen, und wenn es einem Nachbarn einfällt, mit seinem Steak noch zu der fröhlichen Runde dazu zu stoßen, ist das auch schnell in den Zustand gebracht, wie er es gerne hätte.

Grillrezepte gibt es überall, und alle sind auch für den Gasgrill geeignet. Was man super mit einem Gasgrill grillen kann? Da gibt es viele Grillrezepte mehr, denn mit einem guten Gasgrill kann man nicht nur grillen. Auch Backen, Dünsten und Woken ist möglich, und nur wenig Zubehör ist dazu erforderlich. Doch die Hauptsache, der Gasgrill, der muss natürlich sein.

Ein Tipp: Einen professionellen Gastronomiegrill kaufen und entspannt in den Sommer starten. So macht grillen Spaß! Kaufen Sie eine Gasgrillstation mit Rädern, dann ist der Transport von Grill und Gasflasche sehr einfach

Der Lavasteingrill

Für den wahren Grillfreund dauert die Grillsaison bekanntlich vom 1. Januar bis zum 31. Dezember – und was gibt es Schöneres, als sich mit Familie und Freunden um eine Feuerstelle mit gegrilltem Fleisch und Gemüse zu versammeln? Lästig sind lediglich der stetige Bedarf an schweren Holzkohlesäcken und der unvermeidbare Qualm, der bei den Nachbarn häufig auf wenig Gegenliebe stößt. Auch die Wartezeit, bis die Holzkohle durchgeglüht ist, kann das Vergnügen trüben.

Ein Lavasteingrill kann eine echte Alternative für Sie sein. Bei dieser Grillart werden mittels Gas auf einem Rost liegende Lavasteine erhitzt, die die Hitze gut speichern und an das Grillgut abgeben. Der Grill erreicht schnell die nötige Temperatur, und es gibt keine Rauchentwicklung wie bei Holzkohlegrills. Meist kann der Grill mit einem Deckel geschlossen werden, sodass Sie höhere Temperaturen im Inneren erreichen und beim Grillgut und den Zubereitungsarten variieren können.

Gereinigt wird der Lavasteingrill, indem Sie nach dem Grillen bei geschlossenem Deckel den Grill nochmals aufheizen. Dieser Vorgang löst die Fettreste. Den Rost reinigen Sie einfach mit heißem Seifenwasser. Ein- bis zweimal während der Saison sollten Sie die Lavasteine entfernen und beispielsweise in Essigwasser auskochen. Alternativ können Sie auch neue Lavasteine kaufen, die in preisgünstigen Gebinden von mehreren Kilos angeboten werden.

Die Modellpalette ist groß, vom preiswerten Einsteigermodell bis zum fahrbaren Grill mit breiten seitlichen Ablageflächen ist alles verfügbar. Alles in allem ist ein Lavasteingrill schnell und einfach zu handhaben. Es liegt in der Natur der Sache, dass er nicht das typische Holzkohlearoma entfaltet, sondern ein eigenes, aber nicht weniger gutes – ob Sie sich für einen Lavasteingrill entscheiden, ist also im wahrsten Sinne des Wortes eine reine Geschmacksfrage!