Den perfekten Grill für die Terrasse oder den Garten finden

Die Temperaturen sind sommerlich, die Laune steigt und schon ist es an der Zeit, den Grill aus dem Keller zu holen. Doch sobald die Grillsaison sich nähert, stellen sich einige die Frage, ob es nicht viel effektiver wäre, sich einen neuen Grill zulegen. Die Möglichkeiten sind vielfältig, denn für jeden Grillgeschmack gibt es zwischenzeitlich den passenden Grill.

Die Entscheidung wird den Grillfans jedoch nicht leicht gemacht, denn beinahe jeder Grill ist schließlich im Hinblick auf Qualität, Leistung und Geschmack zufriedenstellend. Ob nun Kugelgrill, Gasgrill oder Elektrogrill – es kommt hauptsächlich darauf an, dass der neue Grill sich ideal an die bestehenden Verhältnisse, Anforderungen und Wünsche anpasst, nur so ist Genuss garantiert.

Den richtigen Grill finden

Food serving - istock - KatarzynaBialasiewicz
Food serving – istock – KatarzynaBialasiewicz

Leidenschaftliche Grillmeister schwören auf die bevorzugte Grillart und lassen nichts auf den Grill und dessen Leistung kommen. Prinzipiell sind jedoch alle Grills mit Vorteilen und Nachteilen ausgestattet, weshalb sich ein sorgfältiger und prüfender Blick vor einem Kauf durchaus rechnet. Darüber hinaus ist die Kaufentscheidung sehr individuell, es kommt nämlich auch darauf an, wie und wo der Grill zum Einsatz kommen soll. Welcher Grill bald einziehen darf, hängt also auch von den Grillgewohnheiten und dem Grillplatz ab. Findet der Grill beispielsweise auf dem Balkon seinen Platz, dann sind Elektrogrills oder Gasgrills zu bevorzugen. Ein Holzkohlegrill ist hier weniger anzuraten, denn durch die Rauchentwicklung würden sich Nachbarn unter Garantie belästigt fühlen. Im Garten hingegen stehen dann wiederum mehrere Alternativen zur Auswahl.

Holzkohle – Gas oder Elektro?

Der Holzkohlegrill erlebte zuletzt einen gigantischen Zulauf, doch mittlerweile werden Stimmen laut, die Holzkohle würde die Gesundheit gefährden. Geht es wiederum um den Geschmack, so kann der Gasgrill von Weber auf ganzer Linie überzeugen. Ähnlich sieht es auch hinsichtlich der Optik aus, denn so ein Kugelgrill macht stets eine gute Figur.

Wer von der Holzkohle weg möchte, der wird schnell zum Gasgrill finden, denn Gas verursacht keinen Schmutz und auch Rauchentwicklung ist hierbei kein Problem mehr. Zudem lässt sich Grillgut ideal zubereiten, da die Temperatur besonders leicht regelbar ist. Es gibt überdies einiges an Zubehör, wodurch der Weber Gasgrill stets perfekt auf die eigenen Ansprüche angepasst werden kann.

Ebenso praktisch erweist sich der Elektrogrill, der gerade für den Balkon bestens geeignet ist. Das Problem am Gasgrill besteht für viele darin, dass mit Gas gearbeitet werden muss. Entsteht der Wunsch nach etwas mehr Sicherheit, könnte also alternativ auf Elektro gesetzt werden. Die Reinigung ist bei allen drei Grills keine Herausforderung. Wobei jedoch erwähnt werden muss, dass ein Barbecue immer ein bisschen Arbeit macht. Doch mit einem qualitativ hochwertigen Grill, beispielsweise von raima-grill.de, dominiert sicherlich der Spaß. Immerhin lässt sich der Sommer kaum besser genießen, als mit einem gemütlichen Grillabend unter Freunden.

 

Grillen wie die Profis

Grillieren-im-GartenSelbstständig und kreativ kochen liegt im Moment voll im Trend. In unzähligen Kochshows und Kochsendungen zeigen Profi-Köche a la Rosin, Rach, Schuhbeck oder Lafer, wie Laien sich in ihrer eigenen Küche zu Hause zauberhafte und gesunde Gerichte zubereiten können. Ein weiterer Trend, der Jahr für Jahr zunimmt, ist das professionelle Grillen. Gerade in den warmen Sommermonaten holen viele Leute ihre Grills aus der Garage und versuchen immer neue Kreationen auf den Grill zu zaubern. Es gibt sogar eine Weltmeisterschaft im Grillen und in Erfurt gibt es die 1. Deutsche Grill- und Barbecueschule.

Welcher Grill ist am besten geeignet

Das Angebot an guten Grills ist mittlerweile sehr umfangreich. Es gibt fast für jede Gelegenheit und für jedes gewünschte Gericht einen passenden Grill. Für Hobby-Griller ist es natürlich unmöglich für jedes Vorhaben den passenden Grill parat zu haben. Auch muss es nicht immer das aktuellste und neuste Modell sein. Mit etwas Glück finden Sie sogar reduzierte Grills von Weber. Der Grillhersteller Weber ist auf diesem Gebiet Marktführer und bietet hochwertige Modelle wie den „Smokey Mountain Cooker“ an. Der am häufigsten benutzte Grill ist jedoch der Kugelgrill mit dem Namen „BAR-B-KETTLE – Grill“.

Was gehört zu einer professionellen Grillausrüstung

Grundvoraussetzung ist natürlich ein ordentlich gereinigter Grill. Um den Grill auf Temperatur zu bringen benötigen Sie die richtige Kohle und Anzünder. Um Fettspritzer auf der Kleidung zu vermeiden ist eine Schürze angebracht und eine Grillzange um das Grillgut auf dem Grill wenden zu können.

Das Angebot an Grillgut ist riesig

Wer kennt das nicht, früher wurden Standardmäßig  Steaks und Bratwürstchen gegrillt. Heutzutage gibt es eine schier unendliche Auswahl an Grillgütern. Neben den üblichen Fleischsorten werden auf vielen Grillabenden Maiskolben, Kartoffeln, verschiedene Arten von Gemüse, Fisch- und Pilzsorten gegrillt. Für ausgefallene Rezepte stehen im Internet viele Rezepte als Download bereit. Auch in vielen Grillsendungen werden immer neue raffinierte Grillrezepte vorgestellt.

 

 

Vorteile eines Gasgrills

Wenn die Grillsaison beginnt, werden die alten Geräte wieder ausgepackt. Oftmals wird dann die Nase gerümpft. Da hat das gute Stück Rost angesetzt, oder man erinnert sich wieder an die Bruchstelle, die sich nicht reparieren lässt. Sollte man sich nicht doch einen neuen Grill leisten? Vielleicht hat man dann wieder des Öfteren Lust auf Essen und gute Laune in der freien Natur?

Doch dann beginnen die Überlegungen. Ein Elektrogrill scheidet meist schnell aus. Die Leitung in den Garten ist zu lang, da kommt nicht genug Leistung an. Der Holzkohlengrill lockt natürlich mit seinem zarten Rauchduft. Doch wie wäre es eigentlich mit einem Gasgrill?

Eines ist sicher: der Gasgrill lässt sich besser regulieren als der Holzkohlengrill. Vor allem wenn man mehr Wärme zum Grillen braucht, denn da kann man den Gashahn aufdrehen. Beim Holzkohlengrill dagegen muss man schon einige Zeit warten, bis die Glut die richtige Temperatur hat.

Und dann ist der Gasgrill auch eine saubere Angelegenheit, kein Ruß, keine gesundheitsschädlichen Dämpfe, und die Reinigung nach dem Grillen ist auch schnell und einfach. Man muss auch keine Kohlen schleppen – nur eben die Gasflasche. Und auch die ist sauberer als der Kohlensack.

Dazu kommt, die höhere Kapazität und die schnelle Einsatzbereitschaft. Kein stundenlanges Vorheizen, und wenn es einem Nachbarn einfällt, mit seinem Steak noch zu der fröhlichen Runde dazu zu stoßen, ist das auch schnell in den Zustand gebracht, wie er es gerne hätte.

Grillrezepte gibt es überall, und alle sind auch für den Gasgrill geeignet. Was man super mit einem Gasgrill grillen kann? Da gibt es viele Grillrezepte mehr, denn mit einem guten Gasgrill kann man nicht nur grillen. Auch Backen, Dünsten und Woken ist möglich, und nur wenig Zubehör ist dazu erforderlich. Doch die Hauptsache, der Gasgrill, der muss natürlich sein.

Ein Tipp: Einen professionellen Gastronomiegrill kaufen und entspannt in den Sommer starten. So macht grillen Spaß! Kaufen Sie eine Gasgrillstation mit Rädern, dann ist der Transport von Grill und Gasflasche sehr einfach